Unser Engagement für Qualität


Die Geflügelarten, die wir sorgfältig ausgewählt haben, stammen aus Zellen mit anerkannter Geschmacksqualität. Wir verfolgen dann sehr aufmerksam jede Wachstumsphase unseres Geflügels, vom Schlüpfen bis zur Geschlechtsreife.
Eine ganze Reihe von Kontrollen wird ausgeführt bevor unsere Produkte auf Ihren Teller gelangen. Diese Kontrolle betreffen sowohl die Aufzuchtbedingungen -und vor allem das Tierwohl- als auch die Futterration, die ausschließlich aus Pflanzen, Vitaminen und Mineralstoffen besteht.
Mit der Einführung eines effizienten Systems zur Identifizierung können wir unsere Produkte zurückverfolgen, was in Zusammenhang mit der Versorgungssicherheit und Transparenz gegenüber unseren Kunden steht.
Schließlich gilt heute in unserem Unternehmen das HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) System als gemeinsamer Standard im Bereich der Lebensmittelsicherheit.
 

  MAISHÄHNCHEN LABEL ROUGE FREILANDHÄHNCHEN AUS DEM ELSASS BIO-HÄHNCHEN
LOGO logo labelrouge ab
STAMM Rustikal
Langsam wachsende Rassen
Langsam wachsende Rassen Langsam wachsende Rassen
GEFLÜGELFUTTER 100% Pflanzen, Mineralien und Vitamine
Ohne Fleischmehl, Tierfett und Wachstumsförderer
100% Pflanzen, Mineralien und Vitamine
Mindestens 75% Getreide
Ohne Fleischmehl, Tierfett und Wachstumsförderer
100% Pflanzen, Mineralien und Vitamine
Ohne Fleischmehl, Tierfett und Wachstumsförderer
Mindestens 95% Produkte aus ökologischem Landbau
ZERTIFIZIERUNGSORGANISATION   CERTIQUAL - 67300 SCHILTIGHEIM CERTIPAQ
HERKUNFT Frankreich Frankreich Frankreich


Besonders hohe Geflügelqualität aus Frankreich
Label Rouge-Hähnchen aus bäuerlicher Aufzucht


Das Siegel „Label Rouge“ ist keine Marke, sondern ein offizielles Gütezeichen für hochwertiges Geflügelfleisch bester Qualität mit absoluter Transparenz.
Bereits 1965 erhielt das Französische Hähnchen als erstes Lebensmittel das Gütesiegel Label Rouge.
Durch das Label Rouge-Gütesiegel und das dichte Kontrollnetz, das die Erzeugung überwacht, betreibt Frankreich als einziges Land in Europa eine konsequente Qualitätspolitik im Geflügelbereich. Das rote Siegel hebt hervor, dass es sich bei den Produkten mit dem Siegel „Label Rouge“ um hochwertiges Geflügel handelt, das mit Hilfe folgender Grundsätze produziert wird:

  • Ländliche Herkunft der jeweiligen Geflügelart
  • Bäuerliche Aufzucht
  • Artgerechte Auslaufhaltung
  • Natürliche Fütterung
  • Längere Aufzucht
  • Rückverfolgbarkeit

Volle Verbraucherinformation
Ein Etikett, das sich auf jedem Hähnchen oder einer Packung befindet, ermöglicht dem Verbraucher, sich umfassend über das Hähnchen zu informieren.
Auf dem Etikett sind angegeben:

  • Name und Anschrift der Zertifikatsstelle
  • Name und Anschrift des Schlacht –oder Verarbeitungsbetriebes
  • Eine Identifizierungs-Nr., die den Lebenslauf des Hähnchens aufzeigt
  • Die Art des Produktes, z.B. Hähnchen aus bäuerlicher Freilandhaltung
  • Die Herkunftsregion, wo gemästet und geschlachtet wurde. Schlachthöfe für Label Rouge-Geflügel dürfen nur 100 km oder nur 2 Stunden von den Bauernhöfen entfernt sein. So bleibt den Tieren ein anstrengender Transport erspart.
  • Die Betriebsnummer, die das Ministerium vergibt
  • Das Verbrauchsdatum, weil frisches Geflügel leicht verderben kann. Das Fleisch muss spätesten am angegebenen Tag verbraucht werden.

Durch diese Kontrolleinrichtung ist eine Umetikettierung 100% ausgeschlossen!
Label Rouge-Geflügel bietet Sicherheit für eine gesunde Ernährung.


Unser Engagement für Frische:

Unser Geflügel wird an jedem Geschäftstag geschlachtet, und wir arbeiten nach dem „just-in-time“ Prinzip. Insofern kann die Lagerumschlagszeit auf ein Minimum reduziert werden, damit wir unseren Kunden optimale Frische garantieren können.


Unser Engagement für die Umwelt:

Von den Neunzigern...
Von Beginn an hat die Firma Bruno SIEBERT A.G. große Anstrengungen unternommen, um eine Reihe von neuen Ausrüstungen, die Schadstoffreduktion fördern, zu integrieren. Eine Kläranlage, die Rechenreinigung und Entfettung verwendet, war sogar innerhalb des Produktionsbetriebs gebaut worden. Die Firma hatte auch eine Vereinbarung mit dem Gemeindeverband unterzeichnet, um die Qualität des eingeleiteten Abwassers zu überwachen.

...bis heute
Heutzutage sind wir völlig unabhängig, was Abwasseraufbereitung betrifft. Ein Programm für Abfallwiederverwendung durch Vergärung (Biogaserzeugung) wird auch in Betracht gezogen. 100 Tonnen lebenden Schlachtgeflügels verursachen 45 Tonnen Abfall. 70 Prozent dieser Abfälle werden zurzeit wiederverwertet. Die übrigen 30 Prozent könnten benutzt werden, um Energie aus Biomasse zu produzieren.


Zur Verminderung unseres Kohlenstoff-Fußabdrucks konzentrieren wir uns auf die Optimierung unserer Transportwege; wir möchten unsere Produktion in der Gegend zurückbringen, und unsere Fahrtpläne neuorganisieren.

Schließlich optieren wir für Abfalltrennung in unseren Büros und Produktionsabteilungen.